Sonographie




Sonographie:


Bauchorgane

Mit dem Ultraschallgerät können die meisten Organe im Bauch von einem geübten Untersucher besser beurteilt werden, als mit jeder anderen derzeit verfügbaren Methode. Wir untersuchen dabei regelmäßig z.B. die Leber, die Gallenwege, die Bauchspeicheldrüse, die Nieren, die Milz, die Lymphknoten und die Blutgefäße. Auch manches andere kann dabei noch untersucht werden, nicht jedoch der Magen-Darmtrakt mit ausreichender Zuverlässigkeit.
Die Untersuchung ist schmerzlos und ungefährlich.


Schilddrüse

Neben der Untersuchung mehrerer Werte im Blut ist die Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse heute die wichtigste Untersuchungsmethode für dieses Organ. Wir können hier zuverlässig neben Veränderungen in der Größe des Organs (auch zur Kontrolle bei Medikamenteneinnahme) Knoten und Umbauvorgänge diagnostizieren. Nur noch sehr selten ist eine zusätzliche Untersuchung mit einem Szintigramm (beim Arzt für Nuklearmedizin) notwendig, beispielsweise um umschriebene Funktionsstörungen festzustellen. Denn im Gegensatz zum Szintigramm mit ihrer Belastung durch radioaktive Strahlung ist die Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse schmerzlos und ungefährlich.


Sonstige Organe

Neben Bauch, Herz und Schilddrüse lassen sich sehr viele Organe schmerzlos und ungefährlich mit dem Ultraschall untersuchen, beispielsweise der Lungenraum bei Verdacht auf Wasseransammlungen, alle Blutgefäße, Lymphknoten und vieles andere.




Dr. med Stefan B. Peter


Hausarzt Innere Medizin • Allergologie

orthomolekulare Medizin
und ganzheitliche
biologische Therapie






Kontakt:

Telefon: 0561 87 21 28
Fax: 0561 87 35 48
E-mail: praxis@sbpeter.de
Web:   www.petervital.de